Schwingschleifer

Der Schwingschleifer gehört zu den wichtigsten Werkzeugen des Heimwerkers, wie auch des Profis.

Es handelt sich bei diesem handgeführten Elektrowerkzeug um ein Gerät, das man zum Schleifen und Polieren der unterschiedlichsten Materialien einsetzen kann. Der Schwingschleifer ermöglicht ein sauberes, gleichmäßiges Schleifen und Polieren und bietet darüber hinaus durch die hohe Arbeitsgeschwindigkeit deutliche Vorteile gegenüber der manuellen Arbeit zum Beispiel mit Schleifpapier. Wenn man nur selten und auch nur kleinere Flächen zu polieren und schleifen hat, kann man sicher auch manuell arbeiten, aber bei regelmäßigen Schleif- und Polierarbeiten oder bei der Bearbeitung größerer Flächen empfiehlt sich der Einsatz des Schwingschleifers.

Durch die Verwendung unterschiedlicher Aufsätze ist der Einsatz des Schwingschleifers variabel und das in diversen Körnungen angebotenen Schleifpapier, das speziell für verschiedene Einsatzmöglichkeiten zur Verfügung steht, ermöglicht effektives Arbeiten. Das Schleifpapier wird mittels einer Klemmvorrichtung oder einer Kletthaftung an der Schleifscheibe befestigt und kann mit wenigen Handgriffen ausgetauscht werden, wenn die Körnung soweit abgenutzt ist, dass die gewünschte Schleifleistung nicht mehr erreicht wird.

Brauchbare Geräte und empfehlenswerte Schleifer finden Sie auch im Schwingschleifer Test.

Der Schwingschleifer

Der Schwingschleifer ist in drei Variationen erhältlich. Zum einen gibt es den klassischen Schwingschleifer, dessen rechteckige Schleifplatte mit kleinen, kreisenden Bewegungen schwingt. Des weiteren kennt man den Exzenterschleifer, der über eine runde, rotierende Schleifscheibe verfügt und eine etwas höhere Schleifleistung erzielen kann. Dieser kann bei entsprechendem Druck wesentlich mehr Material abtragen und die sichtbaren Schleifspuren werden deutlich vermindert. Der Getriebeexzenterschleifer arbeitet in meist zwei unterschiedlichen Getriebestufen, einmal für den Grobschliff, dann kann man mit dem Feinschliff nacharbeiten und polieren.

Nicht zu vernachlässigen ist der Sicherheitsaspekt. Beim der Suche nach einem Schwingschleifer ist unbedingt auf die Einhaltung der Sicherheitsstandards zu achten. Außerdem sind bei der Kaufentscheidung die Anforderungen wichtig, die man an den Schwingschleifer stellt. Für gelegentliches Arbeiten wird sicherlich auch ein einfacher verarbeitetes Gerät gute Dienste tun, das relativ preiswert zu beziehen ist. Wer allerdings häufiger zu diesem Arbeitsgerät greift, der sollte die Investition in ein hochwertiges Gerät nicht scheuen. Denn wenn man am Handwerkzeug sparen möchte und dabei auf solide Verarbeitung verzichtet, heißt das meist am falschen Ende sparen. Selbstverständlich gibt es auch gute und sorgfältig verarbeitete Geräte, die durchaus preiswert angeboten werden, aber Profiqualität hat nun einmal ihren Preis.

Man kann mit dem Schwingschleifer übrigens nicht nur Hart- und Weichhölzer schleifen und polieren, sondern darüber hinaus auch Lacke aufarbeiten. Sogar zum Polieren von Autos kann dieses vielseitig verwendbare Gerät benutzt werden. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und sehr unterschiedlich. Daher sollte der Schwingschleifer in der gut ausgestatteten Werkstatt nicht fehlen.